Letzte Aktuallisierung :30.07.2012 um 19:55Uhr
   
  Wacker Burghausen
  Sv Wacker Burghausen
 
"

Gründungsdatum:
13. November 1930

Vereinsfarben:
Schwarz-Weiß
Mitglieder:
6.400 (Abteilungen: Fußball, Basketball, Eisschützen, Faustbal, Fechten, Fitness, Gymnastik, Handball, Kegeln, Leichtathletik, Luftsport, Paddeln, Radsport, Ringen, Schießen, Schwimmen, Segeln, Ski, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Windsurfen) (Stand: 23.10.2007)
Adresse:
Elisabethstraße 1, 84489 Burghausen
Tel.: 08677/83 71 11 begin_of_the_skype_highlighting            08677/83 71 11      end_of_the_skype_highlighting
Fax: 08677/88 63 679

Die Chefs
Manager: Assion Peter, Harrer Bernhard
Größte Erfolge:
2007 - In der ersten Runde des DFB-Pokals erst nach 
spannendem 
Elfmeterkrimi gegen den FC Bayern München gescheitert 
(reguläre Spielzeit 1:1).
2002 - Aufstieg in die zweite Liga
1972 - 1:4 gegen das Starensemble aus München 
(Freundschaftsspiel, fünf Klassen Unterschied, 
alle Bayernstars an Bord gewesen)
Geschichte des Vereins:
Am 13. November 1930 trafen sich 111 sportbegeisterte 
Menschen aus der Umgebung von Burghausen um auf der 
Gründerversammlung den SV Wacker Burghausen als offiziellen 
Verein zu gründen. Mit dem 1932 neu eingeweihten Fußballplatz 
konnte man schnelle Erfolge feiern, so wurde der SVW im darauf 
folgenden Jahr Meister in der Bezirksliga, somit stellte sich der 
SV Wacker Burghausen schnell als die dominierende Mannschaft 
im Südosten Bayern dar. 
Jedoch konnte Wacker diese Spitzenstellung nicht lang verteidigen, 
mit dem 
Abstieg in die A-Liga verlor man zusehends an Dominanz.

Nach Kriegsende wurde aus der Sportstätte ein US-Gefangenenlager, 
der Verein löste sich somit kurzer Hand auf. Am 1. Oktober 1945 
wurde der SV Wacker Burghausen dann wieder ins Leben gerufen,
 jedoch ging der Spielbetrieb schleppend voran. Von 1955 bis 1972
 spielte Wacker ununterbrochen in der bayrischen Landesliga Süd.

1992/93 schaffte der SVW dann die Meisterschaft der Landesliga Süd,
 dabei fing man erst am letzten Spieltag den Tabellenführer FC Gundelfingen
 im direkten Duell ab. In der darauf folgenden Saison machte Wacker einen Durchmarsch in der Bayernliga und wurde auch dort Tabellenerster, was 
wiederum den Aufstieg in die Regionalliga bedeutete.

Nach dem sich Wacker acht Jahre in der Regionalliga etabliert hatte, 
ging das Fußballmärchen von Burghausen in der Saison 2001/02 weiter 
und nahm seinen bisherigen Höhepunkt. Mit einem souveränen Vorsprung 
(acht Punkte auf Eintracht Trier) schaffte die Mannschaft den Aufstieg 
in die zweite Liga. Leider muss 
Wacker nach dem Abstieg in der Saison 2007/08 wieder in der 
Regionalliga Süd antreten.
Rivalen:
TSV 1860 München, SpVgg. Unterhaching, SSV Jahn Regensburg
Spielort:
Wacker-Arena, Elisabethstraße 1, 84489 Burghausen

Eintrittspreise
Sitzplatz: 15 bis 25 Euro (ermäßigt: 12 bis 22 Euro)
Stehplatz: 8 Euro (ermäßigt: 3 bis 5 Euro)
Geschichte des Stadions:
Die Wacker-Arena ist eine normale Wettkampfstätte. Die Arena wurde 
1952 als Stadion an der Liebigstraße eröffnet und fasst 12.000 Zuschauer, 
nach dem Abstieg die Arena jedoch in den Ursprungszustand zurückgebaut, 
womit die Kapazität nur noch 7.000 Plätze beträgt.






Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Bella, 08.10.2013 um 01:46 (UTC):
All I can say is WOW!! You have stunned me with the amount a valuable reading here

Kommentar von hotpapir.ru, 02.05.2013 um 20:48 (UTC):
Dazzling article . Will definitely copy it to my blog.Thanks.

Kommentar von www.remont-kvartir-novo.ru, 28.04.2013 um 00:28 (UTC):
I now, this is a great article.A successful blog needs unique, useful content that interests the readers

Kommentar von m, 02.12.2010 um 14:38 (UTC):
:- :-



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Es waren schon 29333 Besucherhier! Kalender (c) by schulferien.org  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Neu Anfang Jetzt !!!!!!